Wirtschaftsgymnasium
 

Mit dem Eintritt in die gymnasiale Oberstufe des beruflichen Gymnasiums eröffnen sich für die Schülerinnen und Schüler völlig neue Möglichkeiten, über den eigenen Bildungsweg mit  zu entscheiden.
Mit dieser Gestaltungsfreiheit sind jedoch auch viele Fragen verbunden:

Findet der Unterricht im Klassenverband oder in Kursen statt? Welche Fächer müssen, welche können belegt werden? Welche Fächer können als Leistungskurse gewählt werden und wann erfolgt die Festlegung? Welche Fächer sind bzw. können Prüfungsfächer sein? Wie setzt sich die Gesamtqualifikation für das Abitur zusammen?

Schülerinnen und Schüler, die das berufliche Gymnasium ab dem Schuljahr 2011/2012 besuchen, finden Antworten auf diese und viele weitere Fragen in der Broschüre Das berufliche Gymnasium – Informationen für Schülerinnen und Schüler und Eltern und Lehrkräfte. Ausgabe 2011 – Abitur ab 2014. Diese berücksichtigt bereits die neue Abiturprüfungsordnung vom 21. Juli 2010.

Wesentliche Informationen zur Fachrichtung Wirtschaft finden Sie u.a. auf S. 13, 16, 41 der Broschüre und in  „NEUE Abiturprüfungsordnung“.

Orientierung und detaillierte Informationen bieten dieser Zielgruppe, also den Abiturjahrgängen 2012 und 2013, die Broschüre „Das berufliche Gymnasium, Ausgabe 2010“ und ein Informationsheft unserer Schule.

 

Individuelle Förderung in der Jahrgangsstufe 11

Zusatzqualifikation: BWL - bilingual

Aufnahmevoraussetzungen

 

In die Jahrgangsstufe 11 des Wirtschaftsgymnasiums kann aufgenommen werden,

  1. wer den qualifizierten Sekundarabschluss I oder einen gleichwertigen Abschluß mit einem Notendurchschnitt (arithmetisches Mittel aus den Zeugnisnoten der Pflicht- und Wahlpflichtfächer) von mindestens 3,0 besitzt, wobei keines der Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik schlechter als mit "ausreichend" bewertet sein darf,

  2. wer das Versetzungszeugnis nach der Jahrgangsstufe 11 eines Gymnasiums oder die Berechtigung nach § 15 der Landesverordnung über die Integrierte Gesamtschulen besitzt.

Dauer

Der Bildungsgang dauert 3 Schuljahre (= gymnasiale Oberstufe) und umfaßt die Jahrgangsstufen 11, 12 und 13. Diese wiederum gliedern sich in die Einführungs- und Qualifikationsphase.

 

Die Einführungsphase umfasst das 1. und 2. Halbjahr der Jahrgangsstufe 11 ( 11/1 und 11/2 ). In ihr wird die Wahl der Fächerkombination und der Fächer für die Qualifikationsphase vorbereitet.

 

Die Qualifikationsphase umfasst die Halbjahre 12/1, 12/2, 13/1 und 13/2.

 

Unterrichtsfächer

Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Mathematik, Biologie, Chemie, Physik, Betriebswirtschaftslehre/Rechnungswesen, Volkswirtschaftslehre, Informationsverarbeitung, Religionslehre bzw. Ethikunterricht, Gemeinschaftskunde, Sport, Bildende Kunst Darstellende Spiel oder Musik

In der Einführungsphase unterscheidet man zwischen Kernfächern (Betriebswirtschaftslehre/Rechnungswesen, Deutsch, Englisch, Mathematik) und Grundfächern (übrige Fächer).

 

In der Qualifikationsphase unterscheidet man zwischen Leistungs- und Grundfächern. Leistungsfächer können die Fächer Betriebswirtschaftslehre/Rechnungswesen, Volkswirtschaftslehre, Mathematik, Informationsverarbeitung, Englisch und Deutsch sein. Alle übrigen Fächer können nur Grundfächer sein.

 

Abschluss

 

Der Bildungsgang endet mit der Abiturprüfung in der Jahrgangsstufe 13/2 und vermittelt die allgemeine Hochschulreife.

 

Antragsverfahren

Die Aufnahme erfolgt nach einem Antrags- und Vergabeverfahren. Anmeldeschluß ist der 1. März eines jeden Jahres. Anmeldeunterlagen sind jeweils ab Januar im Sekretariat erhältlich. Die Anmeldeunterlagen können Sie auch hier downloaden.

 

Anmeldung

 

Dem Aufnahmeantrag ist das Zeugnis über den qualifizierten Sekundarabschluss I (Mittlere Reife) oder das letzte Zeugnis vor Erwerb des qualifizierten Sekundarabschlusses I in beglaubigter Form beizufügen. (Dies entspricht dem Halbjahreszeugnis der Klassenstufe 10, bzw bei der Berufsfachschule der Klassensstufe 11.)

 

Schulbücher